Communauté
Sélectionner une langue
Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Bärenpfad

· 21 commentaires · Randonnée · Sarre · Ouvert
Ce contenu est proposé par
Saarland Partenaire certifié 
  • Idylische Natur
    Idylische Natur
    Crédit photo : Frank Polotzek, Saarland
m 550 500 450 400 350 300 10 8 6 4 2 km Bärenhöhle Naturdenkmal "Dicke Eiche" Bärenfelsen Rastplatz mit Aussicht Hügelgräber
Les petites et grandes ascensions sur ce circuit ne présentent aucune difficulté pour le randonneur. Traversant des paysages de forêts, de petites vallées escarpées et offrant des points de vue spectaculaire du contrefort du Hochwald, ce parcours relie des localités chargées d’histoire.
Ouvert
Moyen
Distance 11,9 km
4:00 h.
334 m
334 m
487 m
337 m

Der  Rundweg führt über abwechslungsreiche Pfade durch eine anspruchsvolle Hügellandschaft. Viele kleine Kerbtäler und Aussichtspunkte, verbunden mit schattigen Fichten- und Mischwäldern, aber auch mächtigen Einzelbäumen machen den Weg besonders reizvoll. Der Bär hat seine Spuren in der Namensgebung hinterlassen. So spricht man heute noch vom »Bärental«, der »Bärenhöhle« und dem »Bärenfels«. Auf der gesamten Strecke hat die Geschichte Spuren hinterlassen. Es werden zahlreiche historische Grenzsteine passiert, der »Messerbrunnen«, ein Quellheiligtum aus keltischer Zeit, die »Dicke Eiche«, mit einem Umfang von 4,20 m, Hügelgräber und ein nicht mehr benutzter Sand- sowie ein Steinbruch.

Der Name »Bärenpfad« ergibt sich aus der historischen Nutzung des Rosenwaldes als Jagdrevier der Landesherren, die über Jahrhunderte die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken waren.

Note de l'auteur

Besuchen Sie unbedingt auch die historische Burganlage beim Rathaus, deren Turm bestiegen werden kann.

 

 

 

Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
487 m
Point le plus bas
Freisbach-Aue, 337 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 1,72%Chemin 19,72%Sentier 78,54%
Asphalte
0,2 km
Chemin
2,3 km
Sentier
9,3 km
Afficher le profil altimétrique

Lieux où se restaurer

Hotel und Restaurant An der Burg
Gasthaus Zum Alten Zoll
Gasthaus Weider

Consignes de sécurité

 

Attention:

L’entrée dans la forêt et l’usage des chemins de randonnée se font à vos risques et périls.

En fonction de la saison et de la météo, certains tronçons du parcours exigent une bonne prise de pied au sol. Equipez-vous des vêtements et des chaussures de randonnées adaptés en conséquence.

Conseils et recommandations supplémentaires

Unsere Arrangements zur Tour:

Merker´s Premium-Wandertage ab 211,--€

Waldeulen & Seeträumer ab 1.219,--€

 

Einkehrmöglichkeiten

Gasthaus Weider
Schloßstraße 3
66625 Nohfelden
Tel.: 49 (0)6852 / 428
Öffnungszeiten: Mo–Fr und So 08.00–21.00 Uhr, Sa nach Vereinbarung, Ruhetag: Mi Mittag

 

Gasthaus Zum Alten Zoll
Zum Alten Zoll 1
66625 Nohfelden
Tel.: +49 (0)6852 / 80 25 33
Öffnungszeiten: Do–Di 10.00–22.00 Uhr, Ruhetag: Mi

 

Landhaus Carstensen
Haumbach 1
55765 Ellweiler
Tel.: +49 (0)6782 / 109 40 50
Fax: +49 (0)6782 / 989 55 28
Öffnungszeiten: Di 11.00–14.00 Uhr Mittagstisch, Mi–Fr 11.00–14.00 Uhr und 17.00–22.00 Uhr, Sa 17.00–22.00 Uhr, So 11.00–22.00 Uhr, größere Gesellschaften nach vorheriger Absprache, Ruhetag: Mo

Internetseite der Gemeinde Nohfelden - www.nohfelden.de

St.Wendeler Land: www.bostalsee.de/aktiv-sein/wandern/premiumwanderwege/

 

Café Keltekatz

Bahnhofstraße 3

66625 Nohfelden

Tel.: 06852/809955

 Öffnungszeiten: Mo-SA 06:00 bis 18:00 Uhr, Sonntags und Feiertags 08:00 bis 18:00 Uhr 

Platz für Gruppen bis zu 50 Personen.

Cafe Keltekatz website

 

 

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Départ

Parking à la mairie, Am Burghof, 66625 Nohfelden (347 m)
Coordonnées :
DD
49.588157, 7.145304
DMS
49°35'17.4"N 7°08'43.1"E
UTM
32U 365950 5494494
w3w 
///fioriture.soufflure.encadrement
Voir sur la carte

Itinéraire

Vom Parkplatz am Rathausgeht es zunächst ein kurzes Stück am Freisbach entlang und wird an einer kleinen Brücke überquert um zwischen den Häusern hindurch am Ortsrand von Nohfelden auf einem Pfad steil bergan ujnd ein kleines wegestück bergab zu kühlen Fichtenwälder. Der Aufstieg zum Bärenfelsen führt dann wieder steil bergan und auf Stufen vorbei am Felsmassiv der "Bärenhöhle". Oben angekommen haben wir dann den steilsten Anstieg dieser Tour bereits bewältigt. Von einem Rastplatz aus lässt sich eine schöne Aussicht auf den Hochwald genießen. Zur Felskuppe des "Bärenfelsen" sind es dann nur noch wenige Schritte.

Nach kurzem Abstieg führt der Weg nun zunächst über Forstwege und biegt auf schmalem Pfad in ein Tälchen ein. Der Wald wird nun vielgestaltiger und wird von Eichen bestimmt. Wir folgen dem Kerbtal, das sich bald zu einer kleinen, von einem Bach durchflossenen Schlucht öffnet.Danach erreichet man den Waldrand mit Blick in die Naheaue und wandert weiter am Waldrand entlang. Nun führt der Weg wieder in den Wald hinein und durchquert auf einem Pfad einen malerischen Erlenbruch. Der Weg führt uns nun auf romantischen Pfaden durch sehr vielgestaltige Wälder. Holzstege leiten uns über Waldbäche.

Nach gut der Hälfte der Wanderstrecke betritt man erstmals wieder Wiesen und freies Feld. Aber schon bald biegt man erneut in einen Waldpfad ein, auf dem nach kurzer Strecke den Rastplatz am Naturdenkmal "Dicke Eiche" erreichen. Der mächtige Baum hat einen Stammumfang von mehr als 4 Metern und ist wohl um die 600 Jahre alt. Von hier aus lohnt sich auch kein kurzer Abstecher zum nahe gelegenen "Messerbrunnen" (dem Schild folgen), es handelt sich dabei um ein gallo-römisches Quellheiligtum. Anhand von Münzfunden, die über den Zeitraum v. 100 n. Christi bis in die Neuzeit reichen, konnte die besondere kultische Bedeutung dieses Ortes nachgewiesen werden.

Historisch bemerkenswert ist auch der folgende Abschnitt der Tour. Auf dem "Heidesköpfchen" finden sich keltische Hügelgräber. Hier wurden im 19. Jahrhundert Grabbeigaben geborgen, die heute im Heimatmuseum in Birkenfeld zu sehen sind. Die Grabhügel lassen sich auch heute noch gut im Wald erkennen. Durch Wiesen und Felder steigt der Weg stets bergan und erreicht dann einen Feldweg. Bei einem Rastplatz lässt sich eine wunderschöne Aussicht auf das Dorf Wolfersweiler genießen. Hier wendet sich der Weg  und steigt weiter an, durchquert dabei zwei aufgelassene Steinbrüche. Nach längerem Anstieg kommt der Rastplatz am zweiten Steinbruch gerade recht um neue Kräfte für das letze Drittel der Tour zu sammeln. Diese führt, zunächst noch ansteigend, weiter auf die Anhöhe des Hommerich hinauf. Bald ist der höchste Punkt erreicht und von nun an läuft man auf Pfaden und Forstwegen bergab, weiter in Richtung Nohfelden. Durch ein Kerbtal geht es dann immer steiler nach unten. Zum Schluss steigt der Weg noch über einen Waldbach um zu einem schönen Aussichtspunkt auf einer Rodungsfläche zu gelangen. Von hier aus ist es dann noch ein kurzer Abstieg  hinunter nach Nohfelden und zurück zum Startpunkt derWanderung.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

En train jusqu’à Nohfelden (env. 5 min à pied) ou jusqu’à Türkismühle, ensuite avec le bus  R11 ou 602 jusqu’à la forteresse de Nohfelden

S'y rendre

Autoroute A 62, sortie Birkenfeld. Suivez   la nationale   B 41 en direction de   St.Wendel. Après env. 4 kms, prenez à gauche en direction de Nohfelden. La mairie (Rathaus) se   au centre de Nohfelden, à côté de la forteresse historique.

Se garer

Sur la Place des Fêtes à la mairie de Nohfelden.

Coordonnées

DD
49.588157, 7.145304
DMS
49°35'17.4"N 7°08'43.1"E
UTM
32U 365950 5494494
w3w 
///fioriture.soufflure.encadrement
Voir sur la carte
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Guide(s) et carte(s) recommandé(s) pour cette région :

Afficher plus

S'équiper

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Questions / Réponses

Question de Sandra Zastrau · 13.05.2021 · Communauté
Hallo Kann man die Wanderung auch mit einem gut Geländegängigen Buggy gehen? Ich habe gesehen der erste Teil ist mit Stufen. Ist das machbar zu 2. Vielen Dank und liebe Grüße
Afficher plus
Réponse de Ingo B · 13.05.2021 · Communauté
Wir sind den Pfad in beide Richtungen gegangen und würden für davon abraten, es sei denn du trägst den Buggy gerne. Grüße zurück
1 réponse supplémentaire

Commentaire(s)

4,6
(21)
Bernhard Altmeyer
13.02.2022 · Communauté
Sehr schöner Weg!! Viele wasserführende Bachläufe heute. Wenige Meter auf breiten Wegen, sehr viel Wald und sehr abwechslungsreiche Pfade. Sehr empfehlenswert. Fleedy59
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 13.02.2022
Renate Köster
31.10.2021 · Communauté
Bärenpfad in herbstlichen Farben
Crédit photo : Renate Köster, Community
Sonntag, 31. Oktober 2021, 21:52 Uhr
Crédit photo : Renate Köster, Community
Blick auf Nohfelden
Crédit photo : Renate Köster, Community
Bärenpfad mit Hindernissen
Crédit photo : Renate Köster, Community
Sonntag, 31. Oktober 2021, 22:00 Uhr
Crédit photo : Renate Köster, Community
Claudia Schneider
10.10.2021 · Communauté
Der Weg ist super schön und sehr gut ausgeschildert.
Afficher plus
Sonntag, 10. Oktober 2021 16:37:42
Crédit photo : Claudia Schneider, Community
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté

+ 23

État
Ouvert
Commentaires
Difficulté
Moyen
Distance
11,9 km
Durée
4:00 h.
Dénivelé positif
334 m
Dénivelé négatif
334 m
Point le plus élevé
487 m
Point le plus bas
337 m
Itinéraire en boucle Point(s) de vue Patrimoine culturel / historique

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
  • 22 Points d’intérêt
  • 22 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser