Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Routerecommended route

Tour 1: Premiumweg „Luftiger Grat“

· 2 reviews · Hiking Route · Allgäu
LogoNaturpark Nagelfluhkette e.V.
Responsible for this content
Naturpark Nagelfluhkette e.V. Verified partner 
  • cimg5143
    / cimg5143
    Photo: Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
  • /
    Photo: Rolf Eberhardt, Allgäuer Alpgenuss e.V.
  • / Imberghaus
    Photo: Johannes Hummel, Outdooractive Editors
  • / Bergstation Hochgratbahn
    Photo: Hummel, Outdooractive Editors
  • /
    Photo: Outdooractive Editors
  • /
    Photo: Naturpark Nagelfluhkette e.V.
  • /
    Photo: Naturpark Nagelfluhkette e.V.
  • /
    Photo: Naturpark Nagelfluhkette e.V.
  • /
    Photo: Naturpark Nagelfluhkette e.V.
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 8 6 4 2 km Naturerlebnisplatz: … Falkenhütte (1) Überlebenskünstler … Graten Das Imberghaus - Berggasthof Remmeleck-Alpe

Folgen Sie der Beschilderung "Nagelfluhschleife Alpin Luftiger Grat".

Die Tourennummer entspricht den Wanderungen im Tourenbuch des Naturpark Nagelfluhkette, das in den Touristinformationen im Naturpark erworben werden kann.

difficult
Distance 9.8 km
5:00 h
436 m
926 m
1,704 m
962 m

Der „Luftige Grat“ führt mitten in die Bergwelt und zu den schönsten Aussichtspunkten des Naturparks Nagelfluhkette. Nach bequemem Aufstieg mit der Hochgratbahn führt der bestens ausgebaute Weg zunächst entlang des Grates, verlässt diesen oberhalb der Falkenhütte und führt über abwechslungsreiches Alpgelände hinab zum Lanzenbach. Von dort geht es wieder hinauf bis zur Bergstation des Imberghauses und mit der Bahn hinab.

Die Nagelfluhkette ist eine Welt für sich. Sie ist Lebensraum zahlreicher geschützter Tiere und Pflanzen. Hier leben Alpendohlen, Kolkraben, Steinadler und Birkhühner ebenso wie zahlreiche „Rindviecher“, schließlich sind wir mitten im Alpgebiet. Viele der Alphütten sind bewirtschaftet und laden zur gemütlichen Einkehr ein.

Author’s recommendation

Naturerlebnisgarten: Dreiländerblick oberhalb der Falkenhütte (hinter Eineguntkopf).

Überlebenskünstler auf windgefegten Graten - besondere Pflanzen entlang des Wegs.

Profile picture of Rolf Eberhardt
Author
Rolf Eberhardt 
Update: April 27, 2022
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hochgratbahn, 1,704 m
Lowest point
Talstation Imbergbahn, 962 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Trittsicherheit erforderlich. Weg am Grat! Bei Gewittern ist besondere Vorsicht geboten.

Start

Hochgratbahn Bergstation (1,704 m)
Coordinates:
DD
47.492199, 10.072683
DMS
47°29'31.9"N 10°04'21.7"E
UTM
32T 580799 5260420
w3w 
///platoons.erasable.hive

Destination

Steibis (Imbergbahn Talstation)

Turn-by-turn directions

Überlebenskünstler auf windgefegten Graten (1)

Zwischen Hochgrat und Eineguntkopf führt der Weg direkt über die höchsten Berge der westlichen Nagelfluhkette. Steil gestellter Fels bildet an zahlreichen Stellen einen spitzen, Wind und Wetter ausgesetzten Grat. Die Lebensbedingungen sind hier extrem, vor allem im Winter. Umso erstaunlicher ist, dass auch hier Überlebenskünstler unter den Pflanzen ihren Platz finden. Besonders auffallend ist die Silberwurz, lateinisch auch Dryas genannt. Sie ist eigentlich eine arktische Pflanze und nach der letzten Eiszeit, vor etwa 10.000 Jahren, bei uns auf den Bergen „hängen geblieben“. Heute überdecken ihre Polster den Nagelfluhfels und sorgen für zahlreiche weiße Farbtupfer, etwa zur Blütezeit im Juni oder auch später, wenn die großen fadig-buschigen Samenstände reif werden.

Der Name Silberwurz kommt übrigens von der silbrig-weißen Behaarung der Blattunterseiten, ein Schutz gegen zu viel Wasserverlust, wenn die grelle Bergsonne direkt auf die Pflanzen scheint.

Naturerlebnisplatz: Dreiländerblick oberhalb der Falkenhütte - Beim Eineguntkopf (2) 

Kurz bevor der Weg oberhalb der Falkenhütte den Grat verlässt, lädt ein Aussichtsplateau zur Rast ein. Der Blick nach Westen gibt bei guter Sicht ein eindrucksvolles Panorama frei: von den nahen Bergen des Bregenzerwaldes in Österreich über das wuchtige Säntis-Massiv in der Schweiz, den Bodensee mit seinen Wein- und Obstgärten, bis hin zu den Milch- und Käseparadiesen Oberschwaben und Westallgäu. Manchmal reicht die Fernsicht bis zum weit entfernten Schwarzwald und der Schwäbischen Alb.

Das Allgäu liegt im Herzen eines der abwechslungsreichsten Natur- und Kulturräume Europas. Dies wird hier deutlich. Die Allgäuer waren durch den „Blick nach Westen“ schon seit jeher aufgeschlossen gegenüber neuen Entwicklungen und Innovationen.

Weiterer Naturerlebnisgarten (siehe Tour 2 Premiumweg „Alpenfreiheit“): Bergahorngarten zwischen Berggasthof Falkenhütte und Oberstiegalpe (3)

Note


all notes on protected areas

Getting there

Variante 1: B19 Richtung Oberstdorf, auf Höhe Immenstadt die Abfahrt nach Oberstaufen nehmen. Durch Immenstadt der Beschilderung nach Oberstaufen folgen. Dort die B308 Richtung Hittisau/ Krumbach verlassen (links abbiegen). Durch Weißach fahren und schließlich bei Höfen links nach Steibis abbiegen. Nach Steibis gelangen Sie zur Hochgratbahn.

Variante 2: Rheintalautobahn bei Dornbirn Nord verlassen. Der B200 bis Müselbach folgen. Nun entweder über Lingenau und Hittisau oder über Langenegg Richtung Oberstaufen fahren. Bei Höfen rechts Richtung Steibis abbiegen. Der Straße bis zur Hochgratbahn folgen.

Parking

Parkplatz an der Hochgrat- bzw. Imbergbahn

Coordinates

DD
47.492199, 10.072683
DMS
47°29'31.9"N 10°04'21.7"E
UTM
32T 580799 5260420
w3w 
///platoons.erasable.hive
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Unbedingt festes Schuhwerk verwenden.

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions and answers

Question from M T · July 19, 2020 · Community
Und welche Möglichkeit gibt es wieder an den Ausgangspunkt zurückzukommen ? Vielen Dank für das Feedback. Michael
Show more
Answered by Michael Mista · July 19, 2020 · Community
es fährt ein Bus zwischen den beiden Talstationen.

Rating

4.5
(2)
Lina Berlage 
March 18, 2018 · Community
Wunderschöne, abwechslungsreiche Tour. Perfekt mit (schwindelfreiem) Hund.
Show more
Susanne St 
August 09, 2015 · Community
Wir sind den Weg im Mai 2015 gegangen im Anschluss an die Nagelfluh Gratwanderung. Es ist ein abwechselungsreicher durchaus anstrengender Weg mit viel Abwechselung, wurzeligen Pfaden, wunderschönen Ausblicken. Um die Falkenhütte haben wir mal kurz den falschen Weg genommen, sonst war der Weg immer sehr gut ausgeschildert. Nur noch wenig Restschnee vorhanden aber stellenweise sehr nass und der Boden aufgeweicht. Auf jeden Fall eine tolle Tour!
Show more
Seilbrücke über den Lenzenbach
Photo: Susanne St, Community
In der Nähe der Oberstiegalpe ändert sich das Landschaftsbild.
Photo: Susanne St, Community
Martin Melle
November 18, 2014 · Community
Vielleicht hilft dies mal Eltern weiter, die vor den gleichen Rechercheschwierigkeiten standen, wie wir dieses Jahr: Was kann man mit einem Säugling in der Trage (Tuch/Manduca..) gehen, wenn man sonst eher anspruchsvollere Touren gegangen ist (Jubiläumsgrat o.ä.)? Wir sind diese Tour mit unserem 3 Monate alten Sohn gegangen und es war wirklich schön und machbar. Ein paar etwas kraxelige Stellen, aber ansonsten gut machbar.
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
9.8 km
Duration
5:00 h
Ascent
436 m
Descent
926 m
Highest point
1,704 m
Lowest point
962 m
Scenic Refreshment stops available Geological highlights Botanical highlights Flora and fauna Cableway ascent/descent Summit route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view