Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Routerecommended routeStage2

Kammweg Etappe 02 "Von Holzhau nach Sayda"

· 5 reviews · Hiking Route · Erzgebirge
LogoErlebnisheimat Erzgebirge
Responsible for this content
Erlebnisheimat Erzgebirge Verified partner 
  • Kammweg -Blick ins Muldental in Rechenberg-Bienenmühle
    / Kammweg -Blick ins Muldental in Rechenberg-Bienenmühle
    Photo: B. Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e. V.
  • / Rechenberg-Bienenmühle
    Photo: Birgit Knöbel, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Clausnitzer Hütte
    Photo: Birgit Knöbel, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Auf dem Kammweg bei Clausnitz
    Photo: Birgit Knöbel, Erlebnisheimat Erzgebirge
  • / Blick auf Rechenberg
    Photo: Gemeinde Rechenberg-B.
  • / Blick auf Sayda
    Photo: Erlebnisheimat Erzgebirge
m 800 700 600 500 12 10 8 6 4 2 km Öko-Bad in Rechenberg-Bienenmühle
Entspannt wandern und mitten im Wald schlafen! Lasst uns diesen Tag genießen. 12 Kilometer und knapp 300 Höhenmeter bescheren uns einen gemütlichen Wandertag. Die Nacht verbringen wir heute mitten im Wald. Aber keine Angst – wir übernachten nicht im Zelt, brauchen keine Dosensuppe erwärmen und müssen uns nicht gegen Wildschweine zur Wehr setzen. Wanderfreundliche Hotels mitten im Wald laden ein.
easy
Distance 12.3 km
3:30 h
291 m
341 m
759 m
568 m

Schon in den 1930-er Jahren erschien ein Faltblatt von Holzhau, das mit den Worten „Ideale Sommerfrische“ und „Das verlockende Skiparadies“ warb. Hier in 790 m Höhe ist auch heute noch Sommerfrische garantiert. Von der Fischerbaude oberhalb des Skilifts wandern wir bergab nach Rechenberg. Möchtest du ein Rechenberger? Damit ist das Rechenberger Bier aus dem Muldental gemeint. Bereits im Jahre 1558 erhielt Rechenberg das Braurecht als Rittergutsbrauerei. Heutzutage wird in der Brauerei ausschließlich Fassbier hergestellt. Ein Besuch im Museum mit kleiner Bierprobe lohnt sich. Bergwärts führt der Kammweg zu einem tollen Rastplatz. Am Waldeck vorbei erreichen wir auf der Höhe Clausnitz. Herrliche Weitblicke lassen unsere Gedanken weit schweifen. Im Tal überqueren wir die Rachelbrücke. Einst wurde hier Holz aus den böhmischen Wäldern geflößt. Mächtig Eindruck macht kurz danach das XXL Wanderschild des Kammweges, das uns sicher hinauf zum Wald leitet. Auf der alten Poststraße geht es bis zur Kreuztanne in Sayda. Erstmalig wurde Sayda im Jahre 1207 urkundlich als Rast- und Zollstation für die Händler erwähnt. Wir machen nicht nur eine kurze Rast an der Kreuztanne, sondern quartieren uns hier auch gleich im Waldhotel ein.

Meilensteine: Holzhau - Rechenberg-Bienenmühle mit Brauereimuseum und Ökobad - Saydaer Weg - Neuclausnitz - Martinsweg - Floßgraben "Rachel" - Alte Poststraße - Sayda Kreuztanne

Author’s recommendation

Sächsisches Brauereimuseum Rechenberg-Bienenmühle

Ausflug zur Röhrenbohrerei in Friedebach

Profile picture of Birgit Knöbel
Author
Birgit Knöbel
Update: October 27, 2021
Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Fischerbaude Holzhau, 759 m
Lowest point
Rechenberg Ortsmitte, 568 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Pension und Gaststätte Fischerbaude
Torfhaus Holzhau
Berghotel Talblick
Waldhotel Kreuztanne GmbH
Altsächsischer Gasthof Kleines Vorwerk
Öko-Bad in Rechenberg-Bienenmühle

Tips and hints

www.fva-holzhau.de

www.sayda.de

http://www.rechenberg-holzhau.de/brauereimuseum.html

Start

Holzhau, Parkplatz Oberdorf (759 m)
Coordinates:
DD
50.719563, 13.589619
DMS
50°43'10.4"N 13°35'22.6"E
UTM
33U 400440 5619588
w3w 
///disconcertingly.viewpoints.homelike

Destination

Sayda, Alte Kreuztanne

Turn-by-turn directions

Im Oberdorf von Holzhau am Wanderparkplatz oder an der Fischerbaude beginnend führt der Kammweg ein Stück die Ringelstraße entlang bis zum Abzweig auf die ehemals Alte Landstraße. Der Wald- und Wiesenweg, überwiegend am Waldrand entlang, bietet dem Wanderer eine fantastische Sicht auf Holzhau mit seinen Bergwiesen und dem idyllischen Muldental. Allmählich bergab gelangen wir, nach Unterquerung der Eisenbahnbrücke am Bahnhof Rechenberg vorbei, auf der Alten Straße ins Zentrum von Rechenberg-Bienenmühle. Ein besonderes Erlebnis als Zwischenstopp verspricht eine Führung durch das Sächsische Brauereimuseum mit anschließender Verkostung. Seit 1558 wird in Rechenberg Bier gebraut, das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt war. Sehenswert ist außerdem das Flößerhaus im historischen Ortskern. Es wurde mit viel Liebe eingerichtet und gibt Einblicke in das harte Leben der Flößerfamilien und zur Burgruine im Ort. Entspannung für müde Füße kann der Wanderer bei einem Abstecher im Ökobad finden, welches über die Muldentalstraße in wenigen Minuten erreichbar ist. Ökobad deshalb, weil das Bad auf natürliche Weise mit verschiedenen Pflanzen, Bakterien, Zooplankton, Binsenklärung und Wasserlauf gereinigt wird. Zusätzlich im Ortskern laden ein Kräuterpfad und ein Lehrpfad, welcher durch das Naturschutzgebiet Trostgrund mit Kneipp-Wassertretbecken verläuft, zum Verweilen ein.

Der Kammweg verläuft nun bergauf Richtung „Goldene Höhe“, bis er auf den Saydaer Weg abzweigt. Nach Überquerung der Neuhausener Straße gelangen wir auf den Mittelweg mit herrlichem Blick auf Rechenberg-Bienenmühle mit seinen Ortsteilen. In Clausnitz gelangen wir dorfeinwärts auf einen schönen Wiesenweg. Dieser führt später wieder auf die Dorfstraße. Nach Überquerung gehen wir den Martinsweg bergauf mit Aussicht auf die malerische Landschaft bis zur „Rachel“ weiter. Dieser Bachlauf wurde als Floßgraben jahrhundertelang bis zum Bau der Eisenbahnstrecke zum Holztransport genutzt.

An der historischen Rachelbrücke und Schutzhütte empfiehlt sich eine Rast. Danach geht es bergauf über Wiesen am Waldrand entlang weiter bis zur Alten Poststraße in Richtung Sayda. Am romantisch gelegenen Hotel Kreuztanne ist die Etappe geschafft.

Wer noch gut zu Fuß ist, kann im nahegelegenen Friedebach das Landwirtschafts- und Mühlenmuseum oder einen der letzten Röhrenbohrer besuchen. Für das Bohren von Wasserleitungen aus Holzstämmen ist hier einmalig in Europa der Antrieb durch Wasserkraft erfolgt (Schauvorführung nach Voranmeldung Tel. 036365 7308).

Note


all notes on protected areas

Public transport

www.vms.de

Getting there

über Rechenberg-Bienenmühle, im Ortsteil Holzhau über Alte Straße

Parking

Parkplätze in Holzhau

Parkplatz Kreuztanne Sayda

Coordinates

DD
50.719563, 13.589619
DMS
50°43'10.4"N 13°35'22.6"E
UTM
33U 400440 5619588
w3w 
///disconcertingly.viewpoints.homelike
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Übersichtskarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland, Maßstab 1 : 25.000, Publicpress-Verlag,  ISBN 978-3-89920-658-6, Leporello wetter- und reissfest, VK-Preis: 14,90 €

Wander-, Ski- und Radwanderkarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland, Maßstab 1 : 35.000, Dr. Barthel Verlag, ISBN 987-3-89591-059-3, VK-Preis: 10,90 €

Equipment

Wetterfeste Kleidung, trittsicheres Schuhwerk und Rucksackverpflegung werden empfohlen.

Related Offers

from €173.00

4 Days

Idyllisch liegt das Haus auf einer Anhöhe mit wunderschönem Panoramablick, inmitten der Natur. Vor gut 180 Jahren beginnt die Hotelgeschichte mit der ...

Provider:  Waldhotel Kreuztanne GmbH | Source:  Erlebnisheimat Erzgebirge

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(5)
Celina Distler
May 24, 2021 · Community
When did you do this route? May 22, 2021
Photo: Celina Distler, CC BY, Community
Photo: Celina Distler, CC BY, Community
Photo: Celina Distler, CC BY, Community
Mick Engel
August 04, 2020 · Community
Tag 2 von 7. Wunderbar weiche Wege. Wieder sehr gut beschildert. Übernachtung in der Kreuztanne; dort großer Außenbereich mit Kneippbecken, Liegen und tollem Ausblick.
Show more
When did you do this route? July 28, 2020
Blick nach Tschechien
Photo: Mick Engel, Community
Photo: Mick Engel, Community
Abendblick von der Kreuztanne
Photo: Mick Engel, Community
M. R.
August 29, 2019 · Community
Wir haben Etappe 2 und 3 zusammen gefasst. Ausschilderung war sehr gut. Wunderschöne Strecke.
Show more
When did you do this route? July 24, 2019
Show all reviews

Photos from others

+ 6

Reviews
Difficulty
easy
Distance
12.3 km
Duration
3:30 h
Ascent
291 m
Descent
341 m
Highest point
759 m
Lowest point
568 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view