Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Hüttenwanderung Naturpark Nagelfluhkette (Etappe 1)

Fernwanderweg · Naturpark Nagelfluhkette
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bregenzerwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Engenlochschlucht, Wasserwanderweg in Hittisau
    Engenlochschlucht, Wasserwanderweg in Hittisau
    Foto: Alex Kaiser, CC BY-ND, Bregenzerwald Tourismus
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 8 6 4 2 km Alpe Schwarzenberger … Mitglied Plattentischalpe Leckenholzalpe Felssturz im Märchenwald (2) Engenloch- Schlucht Parkplatz
Ein Sommerabenteuer für Naturliebhaber*innen. Diese Hüttenwanderung führt durch das Naturjuwel Naturpark Nagelfluhkette. Von Hittisau wandert man über die Engenlochschlucht ins Lecknertal und zur Falkenhütte. Weiter geht es zum Berggasthof Hochhäderich und zurück nach Hittisau.
mittel
Strecke 9,9 km
3:30 h
785 hm
140 hm
1.536 hm
751 hm

Über die Engenlochschlucht zur Falkenhütte

Vom Kirchplatz Hittisau (790 m) folgt man dem Wegweiser Richtung Engenlochschlucht und gelangt damit hinunter zur Bolgenach. Dem Ufer entlang wandert man flussaufwärts. Hier wurde ein „Wasserwanderweg“ mit Informationstafeln eingerichtet, welche die verschiedensten Bedeutungen von Wasser erläutern. Die Bolgenach hat über Jahrhunderte den Fels aus Nagelfluhgestein und weichem Sandstein durchschnitten. So entstand die wildromantische Engenlochschlucht mit Kolken und Strudeltöpfen. Nach diesem Erlebnis gelangt man wieder hinauf auf das offene Feld und über die Ließenbachbrücke, einer alten, gedeckten Holzbrücke führt der Weg weiter in die Parzelle Reute. Hier wandert man zunächst entlang der Straße Richtung Lecknertal bis zu den Leckenholzalpen (960 m). Dort zweigt links ein Bergwanderweg hinauf zum Berggipfel Falken ab.

Über die Ohlisggschwend- und Urschlabodenalpe gelangt man zur Schwarzenberger Plattealpe mit Einkehrmöglichkeit während des Alpsommers. Weiter aufwärts führt der Bergwanderweg zur Plattentischalpe, deren Hütte knapp unterhalb des Berggrates liegt. Von den Leckenholzalpen bis zum Berggrat müssen dabei ca. 520 Höhenmeter überwunden werden. Von diesem Grat unterhalb des Falken-Berggipfels, der auch die Staatsgrenze zu Deutschland bildet, genießt man bereits eine tolle Rundumsicht. Wer ein Gipfelerlebnis möchte, kann noch den kurzen Abstecher (hin und retour 15 Minuten) hinauf zum Falken (1564 m) machen (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich). Anschließend wandert man nur noch wenige Minuten nordseitig hinunter zur Falkenhütte.

Autorentipp

Wer ein Gipfelerlebnis möchte, kann noch den kurzen Abstecher (hin und retour 15 Minuten) hinauf zum Falken (1564 m) machen (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich).
Profilbild von Katharina Amann
Autor
Katharina Amann
Aktualisierung: 11.04.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.536 m
Tiefster Punkt
751 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 55,56%Naturweg 0,42%Pfad 44%
Asphalt
5,5 km
Naturweg
0 km
Pfad
4,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Berggasthof Falkenhütte

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Start

Ortsmitte, Hittisau (789 m)
Koordinaten:
DD
47.457924, 9.959544
GMS
47°27'28.5"N 9°57'34.4"E
UTM
32T 572324 5256499
w3w 
///überweisung.himbeere.zweite
Auf Karte anzeigen

Ziel

Falkenhütte

Wegbeschreibung

Engenlochschlucht – Reute über Ließenbach – Lecknertal – Schwarzenberger Plattealpe – Falken – Falkenhaus

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.457924, 9.959544
GMS
47°27'28.5"N 9°57'34.4"E
UTM
32T 572324 5256499
w3w 
///überweisung.himbeere.zweite
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Bregenzerwald im Maßstab 1:32.000 inkl. Booklet mit 50 Wanderrouten ist erhältlich in den örtlichen Tourismusbüros, bei Bregenzerwald Tourismus und in den Sportgeschäften.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Warme Bergbekleidung im Schichtenprinzip sowie Wechselkleidung
  • Wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle
  • Isomatte, Sitzpolster als Isolation zum Boden
  • Sonnenbrille und Sonnenschutz
  • Jause und (warme) Getränke
  • Informationen über die Wetterverhältnisse
  • Orientierungshilfen wie Karte, Höhenmesser

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,9 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
785 hm
Abstieg
140 hm
Höchster Punkt
1.536 hm
Tiefster Punkt
751 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 7 Wegpunkte
  • 7 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.